Ausstellung vom 9. August bis 26. Oktober 2008

Vernissage: Freitag, 8. August., 18 Uhr

 

Einführung: Patricia Nussbaum, Leiterin Kunstmuseum Olten

 

Öffentliche Führungen im Dialog mit der Künstlerin

Sonntag, 31. August/Sonntag, 28. September, jeweils 11 Uhr

Programm der Kunstvermittlung siehe Rubrik.

 

Zum Abschluss der Ausstellung erscheint die Publikation Lex Vögtli - Der Bild

mit zahlreichen Abbildungen und Texten von Patricia Nussbaum, Markus Stegmann, Peter Suter und Isabel Zürcher.

Finissage und Buchvernissage: Sonntag, 26. Oktober, 15 Uhr

 

 

 

Lex Vögtli - Der Bild

 

Ein Ausstellungstitel wie „Der Bild“ ist auch ein Stolperstein. Denn Stolpersteine legt die junge Künstlerin Lex Vögtli den Betrachtern ihrer Werke absichtlich in den Weg. Sie ist 1972 im Schwarzbubenland SO geboren, in Solothurn aufgewachsen, wohnt in Basel und arbeitet in einem Atelierhaus im angrenzenden Elsass. Ihr Arbeitsgebiet ist vorwiegend die Malerei. Hier schafft sie verblüffend aktuelle, da irritierende, künstliche neue Bildwelten. Um in unbekannte Gefilde vorzudringen, experimentiert sie auf eine sehr eigenständige Art in verschiedenen Tätigkeitsgebieten wie Collagen, Objekten, Installationen, Performances sowie neuen Medien und lässt diese sich gegenseitig befruchten.

 

Ihre vom Surrealismus beeinflussten Bildwerke haben bereits in mehrere bedeutende öffentliche und private Kunstsammlungen der Schweiz Eingang gefunden und verdienen es, in einer Museumsausstellung einem breiteren Publikum präsentiert zu werden.

 

Im Vordergrund der Ausstellung stehen ihre jüngeren Bilder. Das heutige Schaffen Lex Vögtlis wäre aber ohne Einblick in ihre bisherige künstlerische Entwicklung kaum nachvollziehbar. Diese Entwicklung führt von einem lustvoll-ironischen Flirt mit plastisch-räumlichen Illusionismen, der mit verschiedenen kunsthistorischen Stilen spielt, hin zu einer malerisch ebenso lustvollen, hintergründigen Auseinandersetzung mit psychologischen Assoziationen, zum Beispiel mit süss-sauren, unheimlichen Bildern aus der Märchenwelt, die sie in ihrem neuesten Schaffen mit aktuellen Fragen der Gesellschaft kombiniert. Verhexte Fährten legt die Künstlerin allemal.

 

Zum Abschluss der Ausstellung erscheint eine Publikation mit zahlreichen Farbabbildungen und Texten von Patricia Nussbaum, Markus Stegmann, Peter Suter und Isabel Zürcher.

Vorgesehener Umfang 96 Seiten, SFr. 38.-

 

> zur übersicht

Lex Vögtli: Malerei Objekte und Zeichnungen

ausvogtliknochen1
ausvogtliblau
ausvogtlispirale