ausnotturno1

Notturno * Bilder der Nacht

Ausstellung vom 19. September - 22. November 2009

Vernissage: Freitag, 18. September, 18 Uhr

 

Ein schwarzer Nachthimmel spannt sich in Hans Emmeneggers Gemälde „Eindruck vom Seenachtsfest“ über die dunkle Wasserfläche des Sees. Von farbigen Lampions beleuchtet, sind die darauf schwimmenden Boote nur schemenhaft zu erkennen. Eine gewaltige Rauchsäule wächst ins Dunkel der Nacht und dominiert das ganze Bild. An ihrem Quellpunkt glüht ein kleiner Mond am Horizont. Verglimmende

Feuerwerkskörper fallen vom Himmel und ziehen in Wellen Rauch nach sich. Intensives Rot kontrastiert mit dunklem Schwarz. Ruhe und jäh freigesetzte Energie verbinden sich zu einem Nachtstück voller Geheimnis und Zauber. Schwer fassbar schwankt die Stimmung zwischen festlich und bedrohlich. - Der damals siebzigjährige Luzerner Hans Emmenegger, ein Zeitgenosse Cuno Amiets und Giovanni Giacomettis, malt das Bild in den Jahren 1936/1937. Ob sich darin eine Vorahnung auf den Schrecken des drohenden Krieges verbirgt?

 

< I >