ausdistelifrauen01

Disteli-Kabinett, 26. Juni - 8. August und 29. August - 7. November 2010

> medieninformationen

Vernissage: Freitag, 25. Juni 2010, 19 Uhr

 

Die zweite Sonderausstellung im Rahmen der DISTELIADE 2010 im Kunstmuseum Olten widmet sich den Frauendarstellungen des Oltner und Solothurner Künstlers Martin Disteli (1802–1844). Sie lädt damit gewissermassen von den Rändern her zu einer ebenso vergnüglichen wie ungewöhnlichen Entdeckungs-reise durch das Werk des Künstlerrebells ein, der als politischer Zeichner mit grosser Verve hauptsächlich die männlichen Helden aus Geschichte und Gegenwart ins Bild gesetzt, mit spitzer Feder das Tages-geschehen kommentiert und seine weltanschaulichen Gegner angegriffen hat. Frauen stehen in diesem Kosmos selten im Mittelpunkt des Geschehens, sind darum aber keineswegs nur unbedeutendes «Begleitpersonal». Sie übernehmen wichtige Funktionen innerhalb der Bildgefüge, bieten Anlass für witzige bis zotige Pointen und träfe Charakterstudien. Die Ausstellung präsentiert das unerwartet breite Spektrum von Distelis Frauengestalten, das von einfühlsamen Portraits über Darstellungen von typisierten Heldinnen, Göttinnen und Allegorien oder blutleeren Staffagefiguren bis hin zu sexualisierten Objekten männlicher Begierde und schrulligen Weibern reicht.

 

Die Exponate der von Katja Herlach und Bernhard Wiebel kuratierten Schau stammen etwa zu gleichen Teilen aus dem Kunstmuseum Olten und dem Kunstmuseum Solothurn. Die Ausstellung ist Bestandteil des Projekts zur Aufwertung der Disteli-Sammlung des Kunstmuseums Olten, das u. a. zum Ziel hat, das Werk des Künstlers unter Gesichtspunkten zu untersuchen und zu präsentieren, die bisher noch nie an ihn herangetragen worden sind.

 

< I >

Martin Distelis «Frauenzimmer»

ausdistelifrauen02
ausdistelifrauen03