WILLKOMMEN IM KUNSTMUSEUM OLTEN!

 

 

 

Aktuell


 

Bis am 25. Januar 2020 ist das Museum wegen Ausstellungsumbau geschlossen.

Im DIENSTRAUM, unserer Dependance am Bahnhof, ist bis Ende Januar weiterhin die Installation von Chris Hunter zu sehen:

 

ausdienstraum08pictogr1DIENSTRAUM #08

Die Museumsfiliale im Bahnhof Olten

Chris Hunter. AMORE ROMA

26. Oktober 2019 bis 2. Februar 2020

> mehr

 

 

 

 

Kommende Ausstellungen


 

aus36jahpictogrRendezvous

Kostbarkeiten aus den Sammlungen der Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts und des Kunstmuseums

26. Januar bis 26. April 2020

Vernissage: Samstag, 25. Januar, 18.30 Uhr

> flyer (pdf)

 

 

ausdienstraum08pictogrUnd Hasen, Hasen schneit des fort, Millionen jede Stund’»

Disteli-Dialog mit Hans Peter Litscher

26. Januar bis 26. April 2020

Vernissage: Samstag, 25. Januar, 18.30 Uhr

> flyer (pdf)

 

 

 

 

Hinweise


 

kmooffenesatelierNeu: Offenes Atelier auch im Winter!

Unser beliebtes Sommer-Format gibt's neu auch in der kalten Jahreszeit. Gemalt, gezeichnet und gestaltet wird witterungsbedingt nicht draussen, sondern im Atelier der Kunstvermittlung. Eine Veranstaltung für alle, die einen Pinsel halten können.

ohne Anmeldung, 5 CHF / Person

mit Kaffee und Kuchen (auch für Begleitpersonen)

> flyer (pdf)

 

 

 

 

 

 

 

kmo55fenster55 Fenster für das Solothurner Kunstschaffen

Die «35. Jahresausstellung der Solothurner Künstler*innen» ist vorbei. Auf Instagram und Facebook dokumentieren 55 Beiträge mit Bild und Text weiterhin die Exponate und geben damit einen vertieften Einblick in die Solothurner Kunstszene. Stöbern lohnt sich! Verfasst haben die Texte Katja Herlach, Stefanie Steinmann und Marina Stawicki. (Bild: Andreas Hofer)

Besuchen Sie uns auf Insta > @kunstmuseumolten

> download als pdf

 

 

 

 

 

 

 

kmorentschpreis2019Der Rentsch-Preis 2019 geht an Lex Vögtli

An der Vernissage der «35. Jahresausstellung der Solothurner Künstler*innen» hat die Rentsch-Stiftung den mit 6'000 CHF dotierten Auszeichnungspreis verliehen (bisherige Preisträger*innen: Barbara Meyer Cesta (Haus am Gern), Matthias Huber und Pawel Ferus).

Die in Basel lebende Lex Vögtli (*1972) ist dem Kunstmuseum Olten seit langem verbunden. 2008 war hier ihre Einzelausstellung «Der Bild» zu sehen, 2005 stellte sie als Gastkünstlerin der «Druckwerkstatt Olten» (heute «Druckwerkstatt Lenzburg») bei uns aus. Auch ihr von der Rentsch-Stiftung prämierter Beitrag zur Jahresausstellung ist in der Druckwerkstatt Lenzburg entstanden. Gefertigt sind die vier Blätter in einer Kombination von Hoch-, Flachdruck und Abklatschverfahren.

Wir gratulieren herzlich!

 

 

 

kmo35jah1JKON-Ausstellungspreis 2019

Der JKON-Ausstellungspreis des Kunstmuseums Olten, der die Möglichkeit einer Präsentation im Dienstraum am Bahnhof Olten beinhaltet, geht 2019 an DENIS ROUECHE (*1987). Geboren in Neuchâtel, hat er 2012 einen Bachelor in Graphic Design an der ECAL in Lausanne erworben. Neben seiner Tätigkeit als freischaffender Künstler und Grafic Designer unterrichtet er an der ECAL und am EPFL|ECAL Lab. Zusammen mit Prune Simon-Vermot betreibt er den Offspace Palais-Galerie.

An der JKON war Roueche mit einer Skulptur vertreten, die augenzwinkernd auf das Älterwerden und die damit verbundene Entzauberung gewisser kindlicher Abenteuer und Vorstellungen eingeht. Er zeigte eine Reihe überdimensionaler, aus zusammengerolltem, bedrucktem Papier gebildeter Zigaretten – eine Erinnerung an die Kaugummi-Pendants, die er als Dreikäsehoch einmal «geraucht» und sich dabei ganz verwegen vorkommen sein muss. Das Spiel mit Bedrohung, Witz und Massstäblichkeit gehört zu den Charakteristiken von Rouches Arbeit. Damit öffnet er für die Betrachtenden eine fiktive Welt, in der scheinbar Vertrautes durch kleine Verschiebungen seine Selbstverständlichkeit verliert.

Wir freuen uns auf seine Intervention im Dienstraum Anfang 2020!

 

 

 

kmobudgetblockade2019Ausstellungsverschiebung wegen Budgetblockade

Das Kunstmuseum Olten muss seine beiden Sommerausstellungen, die am 1. Juni hätten eröffnet werden sollen, wegen dem Fehlen eines städtischen Budgets bzw. einer Beschwerde gegen den Stadtrat verschieben. Betroffen sind das Ausstellungsprojekt «Rendezvous», eine Kooperation mit der in Olten domizilierten Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts, und der Disteli-Dialog V «Und Hasen, Hasen schneit es fort, Millionen jede Stund’» des Innerschweizer Künstlers, Kurators und Performers Hans Peter Litscher. Die beiden Ausstellungen werden neu am 25. Januar 2020 eröffnet.

Dank der Unterstützung aller Beteiligter konnte eine Absage der Projekte verhindert und damit ein grösserer finanzieller Schaden für Museum und Stadt abgewendet werden. Glücklicherweise ist es zudem möglich, die sehr erfolgreiche Ausstellung «Linck. Reloaded» sowie die darauf Bezug nehmende Sammlungspräsentation und die Schaufensterausstellung mit Gebrauchskeramik von Margrit Linck bis am 4. August zu verlängern. Die vorgesehene Neubespielung des «Dienstraums», der kleinen, aber viel beachteten Aussenstation des Museums auf dem Gleis 7 im Bahnhof Olten, kann realisiert werden. Ab Anfang Juni wird dort «Sergej’s World. Sergej Klammer kuratiert von Sandi Paucic» zu sehen sein.

> weitere Informationen (pdf)

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten


 

Di-Fr 14-17 Uhr, Do 14-19 Uhr, Sa / So 10-17 Uhr

Für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung.

Während dem Umbau zwischen zwei Ausstellungen ist das Museum jeweils geschlossen.

> öffnungszeiten an feiertagen

kmodistelihasen20